Keglerinnen des SC Mühlried bereiten etwas Sorgen - Erfolg für Herren I

Siege und Niederlagen hielten sich in der vergangenen Woche die Waage bei den Sportkeglern des SC Mühlried.

Anders ausgedrückt: Es ist zumindest kein negativer Trend bei ihnen erkennbar.

Die für die Damen nach der 2:4-Derbypleite in Edelshausen auch das darauffolgende Heimspiel gegen VfB Friedrichshofen in die Binsen gehen sollte, war so nicht erwartet worden. Alina Mirwald und Angela Brosi bildeten die Startpaarung, und während Letztgenannte ihre Gegnerin schlug (Tagesbestleistung mit 521 Holz, 3:1 Sätze, + 17), unterlag Mirwald bei 478 um 15 Kegel (2:2). So stand es 1:1 bei geringen zwei Holz Rückstand. Für Ersatzspielerin Barbara Holzbauer lief es danach überhaupt nicht, sie musste sich mit mäßigen 443 Holz zufrieden geben und gab so bei 0:4 Sätzen 72 Kegel ab. Das konnte Teamchefin Alexandra Mirwald nicht mehr kompensieren, sie traf 512 Holz und machte damit "nur" 24 Gute (3:1 Sätze). So war der Kampf mit 2:4 bei 1954 :2000 Holz deutlich verloren.

Mit Ersatzmann Franz Woltron reisten die Herren von SCM I zum TSV 1871 Augsburg. Woltron hielt lange gut mit, musste aber am Ende den Mannschaftspunkt doch seinem Gegner überlassen (510, 2:2, - 28). Sepp Hanke traf zwar mehr Holz (532), aber auch er unterlag - wenn auch nur um sechs Kegel bei ausgeglichenen Sätzen. Die Mittelpaarung mit Venugopal Doosa und Elmar Eisenhofer machte sich sofort daran, diesen Rückstand aufzuholen. Und es gelang! Doosa war mit 514 (2 :2) um neun Holz besser als sein Gegner, Eisenhofer gewann mit 545 Holz sogar alle vier Sätze und machte weitere 44 Kegel gut. Da sah die Sache schon bedeutend freundlicher aus für die Gäste. Hans Ottillinger traf in der Schlusspaarung 524 Holz, gewann drei der vier Sätze und machte ein Plus von 26. Da konnte es sogar verschmerzt werden, dass Jürgen Pittius gegen den Tagesbesten bei 521 um 28 Kegel unterlag (0:4) - denn neben den drei im direkten Vergleich erkämpften Mannschaftspunkten kamen aus SCM-Sicht noch die zwei Tabellenpunkte für das bessere Gesamtholzergebnis hinzu (3146:3129). Es folgt für die Mühlrieder nun gleich der nächste Auswärtskampf, die Reise geht nach Stepperg.

SCM II hatte den KRC Kipfenberg V zu Gast, und dabei stellte schon die Startpaarung die Zeichen auf Sieg. Theo Streicher glänzte hierbei als Teambester mit 551 Holz, gewann drei Sätze und machte ein Plus von 74. Da wollte Paul Wenger nicht hintenanstehen, mit 532 Holz gewann er ebenfalls mit 3:1 Sätzen - bei einem Plus von 15. Aber die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen. Franz Woltron etwa musste bei 534 gegen den Tagesbesten 20 Holz abgeben (2:2) - und auch Hans Kofler unterlag, wenn auch knapp um fünf Holz (546, 2:2). Dank des um 64 Kegel besseren Gesamtergebnisses blieben die Punkte trotzdem letztlich beim SCM.

Ebenfalls zu Hause trat SCM III an - und zwar gegen den ESV Ingolstadt II. Ersatzmann Anton Felber erkämpfte mit 496 (2:2 Sätze) ein Plus von sieben Holz und den ersten Mannschaftspunkt. Tarsem Atwal Singh traf um zwei mehr (498 Kegel), gewann alle vier Sätze und machte ein weiteres Plus von 47. Dann spielte Rudi Koppold groß auf, mit einer starken Leistung von 547 (3:1 Sätze) und einem Plus von 41 Holz war die Sache entschieden. Das konnte auch Teamchef Christian Hallermeier nicht mehr "verhindern", obwohl er mit 491 (0:4) immerhin 62 Holz gegen den Tagesbesten abgab. Aber egal: Deutlich mit 5:1 (2032:1999 Holz) war der Mühlrieder Heimsieg perfekt.

SCM IV hatte derweilen ein freies Wochenende, weil die Gastmannschaft von Gunvor Ingolstadt III wegen Personalproblemen zurückgezogen worden war.

Fehlt noch das gemischte Mühlrieder Team, das gegen den SKC Burgheim ran durfte. Martina Brey startete mit 419, gewann mit 2,5 : 1,5 Sätzen und machte ein Plus von sechs Holz. Hamza Öncü dagegen musste bei 410 drei Sätze abgeben - und 47 Holz dazu. Auch die SCM-Schlusspaarung musste dann die Überlegenheit der Gäste anerkennen. Barbara Holzbauer etwa traf 462 und unterlag bei 1,5 : 2,5 Sätzen um sieben Holz. Hakan Kandemir unterlag sogar trotz Mannschaftsbestleistung (472) mit 1:3 Sätzen und um weitere 55 Holz. Damit war die 1:5-Gesamtniederlage bei 1763: 1866 Kegeln perfekt.

02 Nov 2019, 09:00 - 12:00, Altpapiercontainer geöffnet
07 Dez 2019, 09:00 - 12:00, Altpapiercontainer geöffnet