Fast alle Mühlrieder Kegelteams verlieren im letzten Wettkampf des Jahres

Rabenschwarz sieht die Bilanz der Mühlrieder Sportkegler zum Jahresabschluss aus: Nur die vierte Mannschaft fuhr auf den Heimbahnen einen deutlichen Sieg ein.

KRC Kipfenberg II - SC Mühlried (Damen) 4:2 (2093:2038 Holz): Eine zu erwartende Niederlage mussten die Damen beim letzten Kampf des Jahres in Kipfenberg einstecken. In der Startpaarung agierten Alina Mirwald und Elke Egger. Während Mirwald mit guten 521 Holz bei ausgeglichenen Sätzen 35 Kegel gutmachte, musste Egger (489, 0:4, -72) die Überlegenheit der Gegnerin anerkennen. Auch Anke Göttesdorfer-Fischer (503, 1:3, -21) konnte mit ihrer Ausbeute nichts gewinnen. Wie es sich gehört, war Teamchefin Alexandra Mirwald mit 525 Holz (2:2, +3) die beste Gästeakteurin. Angesichts des deutlichen Holzvorsprungs gingen aber auch die Kegelpunkte an die Gastgeberinnen. In der Bezirksliga Schwaben-Nord gehen die SCM-Damen nun auf Rang sieben ins neue Jahr.

SSV Obermeitingen - SC Mühlried (Herren) 7:1 (3135:3015): Ersatzgeschwächt trat die Erste die Reise in den Augsburger Süden an. Da waren die Erwartungen schon im Vorfeld nicht so groß und das sollte sich dann auch bestätigen. Einzig Venugopal Doosa (508, 3:1, +23) ergatterte den Ehrenpunkt. Peter Feigl musste schon nach einer Bahn verletzungsbedingt passen, für ihn sprang Elmar Eisenhofer ein. Zusammen kamen die Beiden auf nur 472 Holz (0:4, -67). Auch die Mittelpaarung mit Sepp Hanke (505, 2:2, -27) und Ersatzmann Theo Streicher (512, 2:2, -27) blieb sieglos. Hans Ottillinger (536, 1,5:2,5, -3) war der beste Gästeakteur, aber knapp unterlegen. Jürgen Pittius war angeschlagen, wodurch sich die dürftigen 482 Holz (2:2, -20) wohl erklären lassen. Mit dieser Packung musste der SCM also die Heimreise antreten. Aber mit Rang fünf in der Bezirksliga Schwaben-Nord steht das Team immer noch besser da als in den vergangenen Jahren.

SC Mühlried (Herren II) - SKC Neuburg 2:4 (2093:2131): Wie schon in der Vorrunde hatte die Zweite auch im Rückkampf gegen das Team aus der Landkreishauptstadt das Nachsehen. Theo Streicher (529, 2:2, +13) bezwang seinen Gegner, Paul Wenger (480, 0:4, -75) kam dagegen überhaupt nicht ins Spiel. Den zweiten Mannschaftspunkt fuhr somit Franz Woltron (536, 2:2, +16) ein. Hans Kofler (548, 1,5:2,5, +8) verlor sein Spiel ebenfalls. In der Kreisklasse A1 geht die zweite SCM-Vertretung als Siebter ins Jahr 2020.

SC Mühlried (Herren IV) - TSV Eitensheim III 5:1 (1988:1918): Einen versöhnlichen Abschluss fand das Kegeljahr zumindest für die vierte SCM-Garnitur, die Mannschaft revanchierte sich deutlich für die Vorrundenniederlage. Günter Feihl hatte einen Sahnetag erwischt: 511 Holz (3:1, +39) waren der Lohn für eine ansprechende Leistung. Nicht so gut lief es dagegen bei Franz Mayr (457, 2:2, -41). Ernst Eisenhofer brachte das Kunststück fertig, trotz eines Minus von vier Kegeln dank der gewonnen Sätze (2,5:1,5) einen weiteren Mannschaftspunkt einzufahren. Jozef Guman schließlich spielte groß auf: Mit der Tagesbestleistung von 559 Holz (3,5:0,5, +76) beherrschte er seinen Gegner nach Belieben. Durch den Triumph machte der SCM IV sogar einen Platz in der Tabelle gut und geht als Fünfter ins neue Jahr.

SC Mühlried (Mixed) - SV Zuchering 0,5:5,5 (1711:1876): Im letzten Heimkampf des Jahres kam die gemischte Mannschaft noch einmal gehörig unter die Räder. Schon bei Karin Adler (452, 1,5:2,5, -79) ging es nicht gut los. Dino Rasidovic (409) war zwar diesmal der schwächste Mühlrieder, weil er aber mit seinem Gegner das Ergebnis teilte, blieb ein halber Mannschaftspunkt übrig. Hakan Kandemir (421, 0:4, -48) und Hamza Öncü (429, 2:2, - 38) konnten dem Kampf keine neue Richtung geben, und so bleibt der Mannschaft als Vorletzter der Kreisklasse E nur die Hoffnung auf Besserung im neuen Jahr. SZ

 

06 Okt 2018, 09:00 - 12:00, Altpapiercontainer geöffnet
06 Okt 2018, 09:00 - 12:00, Altpapiercontainer geöffnet